Die Triberger Wasserfälle - die höchsten Wasserfälle Deutschlands

Durch das Kinzigtal und Gutachtal zu den Triberger Wasserfällen.

Der Höhenluftkurort Triberg liegt an der Schwarzwaldbahn-Strecke, die von Offenburg nach Singen führt (Höhenunterschied 670 Meter, 39 Tunnels). In und um Triberg gibt es zahlreiche Uhrengeschäfte mit Schwarzwälder Uhren. Hier findet man auch die weltgrößte Kuckucksuhr.

Die Hauptsehenswürdigkeit Tribergs ist sicherlich der Wasserfall. In sieben Kaskaden stürzt die Gutach insgesamt 163 m in die Tiefe. Abends sind die Wasserfälle bis ca. 22Uhr beleuchtet.

Drei interessante Wander- und Spazierwege sind rund um die tosende Gutach ausgeschildert. Hinweistafeln bieten interessante Informationen über Triberg und die Wasserfälle. Man erfährt z.B., daß Triberg die erste Stadt Deutschlands mit elektrischer Straßenbeleuchtung war(1884) - hierfür wurde die Wasserkraft der Gutach genutzt. Heute befindet sich ein Kraftwerk oberhalb und ein Kraftwerk unterhalb der Wasserfälle. Diese erzeugen jährlich ca. 2 400 000 KWh.

Tipp: Die vielen Eichhörnchen, die rund um die Wasserfälle im Wald leben, haben ihre Scheu vor den Menschen verloren. Erdnüsse nicht vergessen!

So kommen Sie hin:
von Offenburg aus auf der B33 durchs Kinzigtal, ab Hausach durchs Gutachtal über Gutach (Schwarzwälder Freilicht Museum Vogtsbauernhof) und Hornberg nach Triberg.