Corona aktuell

Gute Neuigkeiten! 
Die Landesregierung Baden-Württemberg hat mit sofortiger Wirkung Öffnungsschritte für Beherbergungs-, Freizeit- und Gastronomiebetriebe in Landkreisen mit einem stabilen Inzidenzwert unter 100 erlassen. Grundlage ist die aktuelle Corona-Verordnung

Nachfolgend haben wir Ihnen alle relevanten Informationen für Ihren Aufenthalt bei uns in Durbach zusammen gestellt. 

Hilfestellung für Reisende in Baden-Württemberg bietet der Tourismus-Wegweiser, ein übersichtliches Informationsangebot für mehr Orientierung und Sicherheit im Deutschlandtourismus.

Container

Informationen für Ihre Reiseplanung

  • Ab sofort sind touristische Übernachtungen in Landkreisen mit einem stabilen Inzidenzwert unter 100 wieder erlaubt. Dies gilt für alle Arten von Beherbergungsbetrieben sowie für Camping. Voraussetzung ist ein negativer Coronatest bei Anreise. Während des Aufenthaltes muss alle 3 Tage ein weiterer negativer Test beim Beherbergungsbetrieb vorgelegt werden. Ausgenommen von der Testpflicht sind genesene und vollständig geimpfte Personen. 

  • Während eines Aufenthaltes in Durbach muss alle 72 Stunden ein negativer Corona Test beim Beherbergungsbetrieb vorgezeigt werden. 

    Für Gastronomiebesuche (Außen wie Innen) sowie Besuche in Freizeiteinrichtungen wird ein Corona-Test benötigt, welcher nicht älter als 24 Stunden ist. Ab Montag, 07. Juni entfällt diese Testpflicht für die Besuche der Außengastronomie in Stadt- und Landkreisen mit einer stabilen 5-Tages-Inzidenz von unter 35. Dies ist im Ortenaukreis seit Montag, 07. Juni 2021 der Fall. 

    Von der Testpflicht ausgenommen sind vollständig geimpfte Personen sowie Genesene. 

  • Seit Freitag, 21. Mai 2021 steht allen Gästen und Besuchern ein kostenfreies Testzentrum auf dem Festplatz zur Verfügung. Dieses hat täglich von 10:00 - 18:00 Uhr geöffnet.
     

  • Die Tourist-Information Durbach hat bei einer stabilen Inzidenz unter 100 wieder zu folgenden Servicezeiten für Sie geöffnet. 

    Montag:

    09:00 - 12:00 Uhr

    14:00 - 17:00 Uhr

    Dienstag:

    09:00 - 12:00 Uhr

     

    Mittwoch:

    geschlossen

     

    Donnerstag:

    09:00 - 12:00 Uhr

    14:00 - 17:00 Uhr

    Freitag: 

    09:00 - 12:00 Uhr

     

    Außerdem erreichen Sie uns per Mail unter info@durbach.de sowie telefonisch unter Tel.: 0781/42153.

  • Grundsätzlich gilt weiterhin eine Quarantänepflicht von zehn Tagen nach der Einreise aus Risikogebieten. Ab sofort kann die Quarantäne jedoch mit einem negativen Corona-Test umgangen werden. Dafür reicht ein Antigentest, der nicht älter ist als 48 Stunden - oder ein PCR-Test, der nicht älter ist als 72 Stunden. 

    Für genesene und vollständig geimpfte Personen gilt ebenfalls keine Quarantänepflicht. Die Nachweise über eine Impfung, eine überstandene Infektion oder einen negativen Test müssen über das Einreiseportal übermittelt werden. 

    Die Regeln zur vollständigen Befreiung von der Quarantäne durch Tests gelten nur für die Einreise aus "normalen" Risikogebieten. Wer aus einem Hochinzidenzgebiet einreist, kann die Quarantäne weiterhin frühestens nach fünf Tagen durch einen negativen Test beenden. Geimpfte und genesene Personen sind hier nach erbrachtem Nachweis von der Quarantäne ebenfalls befreit. Nach Aufenthalt in Virusvariantengebieten muss bereits bei Einreise ein negativer Test vorliegen. Außerdem dauert die Quarantäne 14 Tage und kann nicht früher beendet werden. Auch geimpfte oder genesene Personen sind nach Aufenthalt in Virusvariantengebieten nicht von der Testpflicht vor Einreise und der 14-tägigen Quarantäne befreit.

    In Baden-Württemberg gilt die sogenannte 24-Stunden-Regelung wieder ohne Einschränkungen. Sie besagt, dass eine quarantänefreie Einreise möglich ist, wenn der Aufenthalt in einem Hochinzidenzgebiet oder Virusvariantengebiet weniger als 24 Stunden betrug und bei der Rückkehr ein Negativtest mitgeführt wird. 

  • Öffnungsstufe 1

    • Besuch von Zoologischen und botanischen Gärten (1 Person pro 20 m²)
    • Besuch von Galerien, Gedenkstätten und Museen (1 Person pro 20 m²)
    • Besuch von Freizeiteinrichtungen außen (wie Minigolfanlagen, Hochseilgärten, Bootsverleih und ähnliche) bis 20 Personen
    • Besuch der Außenbereiche von Schwimmbädern aller Art sowie Badeseen mit kontrolliertem Zugang (1 Person pro 20 m²)

    Öffnungsstufe 2

    Wenn nach der 1. Öffnungsstufe die 7-Tage-Inzidenz im jeweiligen Stadt- oder Landkreis in den folgenden 14 Tagen weiter sinkt, gelten weitere Lockerungen.

    • In Beherbergungsbetrieben dürfen Saunen, Bäder und Wellnessbereiche für Übernachtungsgäste öffnen.
    • Saunen und ähnliche Einrichtungen dürfen für von Gruppen von bis zu zehn Personen wieder öffnen.
    • Der Innenbereich von Schwimm-, Thermal- und Spaßbädern und sonstigen Bädern darf wieder öffnen.

    Öffnungsstufe 3

    Wenn nach der 2. Öffnungsstufe die 7-Tage-Inzidenz im jeweiligen Stadt- oder Landkreis in den folgenden 14 Tagen weiter sinkt, gelten weitere Lockerungen.

    • Freizeitparks und sonstige Freizeiteinrichtungen können wieder für den Publikumsverkehr öffnen.
    • Der Betrieb von Badeanstalten ist wieder generell erlaubt. Dazu zählen auch Saunen und ähnliche Einrichtungen wie Dampfbäder.

    Neu: Inzidenzstufe unter 35

    • Es wird eine neue Inzidenzstufe 35 eingeführt, die weitere Erleichterungen ermöglicht, wenn der Schwellenwert von 35 (7-Tage-Inzidenz) in den jeweiligen Stadt- und Landkreisen an fünf aufeinander folgenden Tagen unterschritten wird:
      • Es entfällt die Pflicht zur Vorlage eines Test-, Impf- oder Genesenen-Nachweises bei den in den Öffnungsstufen 1 bis 3 zulässigen Veranstaltungen, Angeboten und Einrichtungen im Freien (Besuch von Freibädern, Außengastronomie, Open-Air-Kulturveranstaltungen etc.).
      • Es sind Feiern in gastronomischen Einrichtungen mit bis zu 50 Personen, die einen Test-, Impf- oder Genesenen-Nachweis vorlegen, gestattet (Ausnahme: Tanzveranstaltungen) – hierbei haben Gastronomiebetriebe die allgemeinen Hygienevorgaben im Rahmen ihrer Hygienekonzepte einzuhalten.
      • Der Betrieb von Messe-, Ausstellungs- und Kongresszentren ist mit einer Flächenbegrenzung von 7 Quadratmetern pro Besucherin oder Besucher gestattet.
      • Kulturveranstaltungen, Vortrags- und Informationsveranstaltungen, Gremiensitzungen, Veranstaltungen, die der Aufrechterhaltung des Arbeits-, Dienst- oder Geschäftsbetriebs oder der sozialen Fürsorge dienen, sowie Wettkampfveranstaltungen des Amateur-, Profi- und Spitzensports sind im Freien mit bis zu 750 Besucherinnen und Besuchern zulässig.
         
    • In Stadt- und Landkreisen, in welchen der Schwellenwert der Sieben-Tage-Inzidenz von 50 bzw. 35 bereits an den fünf Tagen vor dem 7. Juni unterschritten war, können die zuvor genannten Öffnungen auch gleich am 7. Juni eintreten. Dies haben die zuständigen Gesundheitsämter jeweils am 6. Juni bekanntzumachen. Dies ist im Ortenaukreis seit dem 07. Juni 2021 gültig. 
       
    • Für Schülerinnen und Schüler ist die Vorlage eines von der Schule bescheinigten negativen Tests, der maximal 60 Stunden zurückliegt, künftig für den Zutritt zu allen zulässigen Angeboten ausreichend.
  • Ausflüge sowie Wander- und Radtouren können unter Einhaltung der geltenden Kontaktbeschränkungen und der AHA-Regeln unternommen werden: 

    In Landkreisen mit Inzidenz über 100

    • Treffen im öffentlichen Raum: 1 Haushalt plus eine weitere Person. Kinder der beiden Haushalte bis einschließlich 13 Jahre werden nicht mitgezählt.

    In Landkreisen mit stabiler Inzidenz unter 100

    • Treffen im öffentlichen Raum: 2 Haushalte, maximal 5 Personen. Kinder der beiden Haushalte bis einschließlich 13 Jahre sowie genesene und geimpfte Personen werden nicht mitgezählt. Paare, die nicht zusammenleben, zählen als ein Haushalt.

    In Landkreisen mit stabiler Inzidenz unter 50

    • Treffen im öffentlichen Raum mit 10 Personen aus bis zu 3 Haushalten. Kinder der Haushalte bis einschließlich 13 Jahre werden nicht mitgezählt.
  • Für Landkreise mit einem stabilen Inzidenz unter 100 gilt ein 3-Stufen-Konzept für die Durchführung von Veranstaltungen. 

    Grundlage für die Teilnahme ist immer ein negativer Coronatest, der nicht älter als 24 Stunden ist. Von dieser Regel ausgenommen sind Genesene und vollständig Geimpfte. 

    Öffnungsstufe 1

    • Besuch von Kulturveranstaltungen (in Theater, Opern, Kulturhäusern, Kino und ähnlichen) außen bis 100 Personen

    Öffnungsstufe 2

    Wenn nach der 1. Öffnungsstufe die 7-Tage-Inzidenz im jeweiligen Stadt- oder Landkreis in den folgenden 14 Tagen weiter sinkt, gelten weitere Lockerungen.

    • Kulturveranstaltungen (in Theater, Kulturhäusern, Kinos und ähnliche) innen bis 100 Personen und außen 250 Personen

    Öffnungsstufe 3

    Wenn nach der 2. Öffnungsstufe die 7-Tage-Inzidenz im jeweiligen Stadt- oder Landkreis in den folgenden 14 Tagen weiter sinkt, gelten weitere Lockerungen.

    • Kulturveranstaltungen (in Theater, Opern, Kulturhäusern, Kino und ähnlichen) innen bis 250 Personen und außen bis 500 Personen.

    Neu: Inzidenzstufe unter 35

    • Es wird eine neue Inzidenzstufe 35 eingeführt, die weitere Erleichterungen ermöglicht, wenn der Schwellenwert von 35 (7-Tage-Inzidenz) in den jeweiligen Stadt- und Landkreisen an fünf aufeinander folgenden Tagen unterschritten wird:
      • Es entfällt die Pflicht zur Vorlage eines Test-, Impf- oder Genesenen-Nachweises bei den in den Öffnungsstufen 1 bis 3 zulässigen Veranstaltungen, Angeboten und Einrichtungen im Freien (Besuch von Freibädern, Außengastronomie, Open-Air-Kulturveranstaltungen etc.).
      • Es sind Feiern in gastronomischen Einrichtungen mit bis zu 50 Personen, die einen Test-, Impf- oder Genesenen-Nachweis vorlegen, gestattet (Ausnahme: Tanzveranstaltungen) – hierbei haben Gastronomiebetriebe die allgemeinen Hygienevorgaben im Rahmen ihrer Hygienekonzepte einzuhalten.
      • Der Betrieb von Messe-, Ausstellungs- und Kongresszentren ist mit einer Flächenbegrenzung von 7 Quadratmetern pro Besucherin oder Besucher gestattet.
      • Kulturveranstaltungen, Vortrags- und Informationsveranstaltungen, Gremiensitzungen, Veranstaltungen, die der Aufrechterhaltung des Arbeits-, Dienst- oder Geschäftsbetriebs oder der sozialen Fürsorge dienen, sowie Wettkampfveranstaltungen des Amateur-, Profi- und Spitzensports sind im Freien mit bis zu 750 Besucherinnen und Besuchern zulässig.
         
    • In Stadt- und Landkreisen, in welchen der Schwellenwert der Sieben-Tage-Inzidenz von 50 bzw. 35 bereits an den fünf Tagen vor dem 7. Juni unterschritten war, können die zuvor genannten Öffnungen auch gleich am 7. Juni eintreten. Dies haben die zuständigen Gesundheitsämter jeweils am 6. Juni bekanntzumachen. Dies ist im Ortenaukreis seit dem 07. Juni 2021 der Fall und offiziell bestätigt. 
       
    • Für Schülerinnen und Schüler ist die Vorlage eines von der Schule bescheinigten negativen Tests, der maximal 60 Stunden zurückliegt, künftig für den Zutritt zu allen zulässigen Angeboten ausreichend.
  • Für Landkreise mit einem stabilen Inzidenz unter 100 gilt ein 3-Stufen-Konzept für die Öffnung von Gastronomiebetrieben. 

    Grundlage für den Besuch ist immer ein negativer Coronatest, der nicht älter als 24 Stunden ist. Von dieser Regel ausgenommen sind Genesene und vollständig Geimpfte. 

    Öffnungsstufe 1

    • Die Gastronomie darf zwischen 6 und 21 Uhr öffnen.
    • In Innenräumen ist ein Gast je 2,5 angefangene Quadratmeter Gastraumfläche erlaubt. Im Außenbereich gilt keine Personenbegrenzung.
    • Im Innen- und Außenbereich sind die Plätze so anzuordnen, dass ein Abstand von mindestens 1,5 Metern zwischen den Tischen gewährleistet ist.
    • Liefer- und Abholdienste sind auch zwischen 21 und 6 Uhr erlaubt.

    Öffnungsstufe 2

    Wenn nach der 1. Öffnungsstufe die 7-Tage-Inzidenz im jeweiligen Stadt- oder Landkreis in den folgenden 14 Tagen weiter sinkt, gelten weitere Lockerungen.

    • Die Gastronomie darf zwischen 6 und 22 Uhr öffnen.
    • In Innenräumen ist ein Gast je 2,5 angefangene Quadratmeter Gastraumfläche erlaubt. Im Außenbereich gilt keine Personenbegrenzung.
    • Im Innen- und Außenbereich sind die Plätze so anzuordnen, dass ein Abstand von mindestens 1,5 Metern zwischen den Tischen gewährleistet ist.
    • Liefer- und Abholdienste sind auch zwischen 22 und 6 Uhr erlaubt

    Öffnungsstufe 3

    Keine weiteren Öffnungsschritte für die Gastronomie. 

    Neu: Inzidenzstufe unter 35

    • Es wird eine neue Inzidenzstufe 35 eingeführt, die weitere Erleichterungen ermöglicht, wenn der Schwellenwert von 35 (7-Tage-Inzidenz) in den jeweiligen Stadt- und Landkreisen an fünf aufeinander folgenden Tagen unterschritten wird:
      • Es entfällt die Pflicht zur Vorlage eines Test-, Impf- oder Genesenen-Nachweises bei den in den Öffnungsstufen 1 bis 3 zulässigen Veranstaltungen, Angeboten und Einrichtungen im Freien (Besuch von Freibädern, Außengastronomie, Open-Air-Kulturveranstaltungen etc.).
      • Es sind Feiern in gastronomischen Einrichtungen mit bis zu 50 Personen, die einen Test-, Impf- oder Genesenen-Nachweis vorlegen, gestattet (Ausnahme: Tanzveranstaltungen) – hierbei haben Gastronomiebetriebe die allgemeinen Hygienevorgaben im Rahmen ihrer Hygienekonzepte einzuhalten.
      • Der Betrieb von Messe-, Ausstellungs- und Kongresszentren ist mit einer Flächenbegrenzung von 7 Quadratmetern pro Besucherin oder Besucher gestattet.
      • Kulturveranstaltungen, Vortrags- und Informationsveranstaltungen, Gremiensitzungen, Veranstaltungen, die der Aufrechterhaltung des Arbeits-, Dienst- oder Geschäftsbetriebs oder der sozialen Fürsorge dienen, sowie Wettkampfveranstaltungen des Amateur-, Profi- und Spitzensports sind im Freien mit bis zu 750 Besucherinnen und Besuchern zulässig.
         
    • In Stadt- und Landkreisen, in welchen der Schwellenwert der Sieben-Tage-Inzidenz von 50 bzw. 35 bereits an den fünf Tagen vor dem 7. Juni unterschritten war, können die zuvor genannten Öffnungen auch gleich am 7. Juni eintreten. Dies haben die zuständigen Gesundheitsämter jeweils am 6. Juni bekanntzumachen. Dies ist im Ortenaukreis seit dem 07. Juni 2021 der Fall und offiziell seitens des Landratsamtes bestätigt. 
       
    • Für Schülerinnen und Schüler ist die Vorlage eines von der Schule bescheinigten negativen Tests, der maximal 60 Stunden zurückliegt, künftig für den Zutritt zu allen zulässigen Angeboten ausreichend.
  • Bitte treten Sie mit Ihrem Gastgeber in Kontakt und verschieben Sie Ihre Reise, anstatt sie zu stornieren. Detaillierte Informationen hierzu erhalten Sie direkt bei Ihrer gebuchten Unterkunft, der Verbraucherzentrale und gegebenenfalls bei Ihrer Reiserücktrittsversicherung. 

  • Auf der Webseite des Landratsamtes Ortenaukreis finden Sie aktuelle Informationen zur Situation im Landkreis.
    Eine tägliche Berichterstattung, allgemeine Hinweise zum Virus sowie Empfehlungen zum Schutz vor einer Infektion gibt das Robert Koch Institut.